Texte & Gedichte


Unser Licht

Unsere tiefste Angst ist es nicht, ungenügend zu sein. Unsere tiefste Angst ist es, dass wir über alle Maßen kraftvoll sind. Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, was wir am meisten fürchten. Wir fragen uns, wer bin ich denn, um von mir zu glauben, dass ich brilliant, großartig, begabt und einzigartig bin? Aber genau darum geht es, warum solltest Du es nicht sein? Du bist ein Kind Gottes. Dich klein zu machen nutzt der Welt nicht. Es zeugt nicht von Erleuchtung, sich zurückzunehmen, nur damit sich andere Menschen um Dich herum nicht verunsichert fühlen. Wir alle sind aufgefordert wie die Kinder zu strahlen. Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes, die in uns liegt, auf die Welt zu bringen. Sie ist nicht in einigen von uns, sie ist in jedem. Und in dem wir unser eigenes Licht scheinen lassen, geben wir anf´deren Menschen unbewußt die Erlaubnis, das Gleiche zu tun. Wenn wir uns von unserer eigenen Angst befreit sind, befreit unser Denken automatisch die anderen.
Nelson Mandela


Text von Yesudian

Alle deine vergangenen Handlungen und Taten haben aus dir gemacht,
was du heute bist.
Und alles, was du heute tust, formt dich zu dem,
was du morgen sein wirst.
Nur du allein gestaltest dein Schicksal,
du allein hast die Macht,
dein Schicksal zu ändern.
So bestätigen wir ständig unsere Freiheit.


Text von Frederic Lionel

Der Mensch ist berufen, immer wieder die Früchte seiner Erfahrungen zu erneuern,
um im ewigen Jetzt, den Umständen des Augenblicks entsprechend,
die rechte Wahl treffen zu können -
also zu wollen, was gewollt wird.


Das Leben ist ein Lied

Das Leben ist ein Lied
Spüre den Klang deines Herzens
mit ihm bringe die Welt
zum Tanzen
So wirst du sie verzaubern
Christine


Verwirklichung

Jeder tiefe Herzenswunsch trägt die Kraft
und die Möglichkeiten
zu seiner Verwirklichung in sich.
Christine


Füße

Darum sei stark
und begib dich in deinen Körper
dort haben deine Füße einen sicheren Stand
Denk sorgfältig darüber nach!
Geh nicht einfach irgendwo hin
Lasse alle Gedanken über imaginäre Dinge los
Und stehe fest in dem, was du bist
Atme
Sei im Hier und Jetzt
Kabir